Projekt Geschichte

2007:

entstand das Projekt unter dem Namen "Medienprojekt Flensburger Norden" während eines Barcamps.
Im ehemaligen KKI war die "Lounge" (ein Ex-Klassenzimmer) der Treffpunkt des Projekts.

2009:
dockte sich das Projekt an den Verein 8001 an. Dadurch ist Medienarbeit als ein Schwerpunkt  in der Satzung  des Vereins 8001 verankert worden. Die Medienarbeit verfügte damals wie heute nicht über eine Mitgliederstruktur.   

2009-2013:
Im Verlauf der Zeit entfalteten sich diverse Gruppen und Grüppchen, deren Fokus in der Regel der Flensburger Norden war. Einige Initiativen blieben beständig.  Andere verschwanden mehr oder weniger schnell. Konkrete Arbeitsergebnisse gab es jedoch immer!

Ende 2013 :

Durch den Untergang des KKI  ging der Treff-, Dreh- und Angelpunkt des Projekts, die "Lounge" im KKI, verloren und über ein Jahr hinaus war keinerlei Ersatz in Sicht.  Die Aktivitäten fielen nahezu vollständig in sich zusammen..

Historische Aufnahme vom "KKI" in der Duburgerstraße 14. In diesen alten Gemäuern hatten wir ein schönes Dasein, bis das Haus Ende 2013 geräumt werden musste.
Historische Aufnahme vom "KKI" in der Duburgerstraße 14. In diesen alten Gemäuern hatten wir ein schönes Dasein, bis das Haus Ende 2013 geräumt werden musste.
Die Ex "Lounge" im KKI war ein Raum, den wir in guter Erinnerung haben. Besonders schalltechnisch ein Juwel.
Die Ex "Lounge" im KKI war ein Raum, den wir in guter Erinnerung haben. Besonders schalltechnisch ein Juwel.

Seit März 2015 im soziokulturellen Zentrum Flensburg-Neustadt
Auf einmal stand wieder ein Raum zur Verfügung. Dieser Raum ist ein  Coworking-Projekt.
Er eignet sich sehr gut für Arbeitsgruppen aller Art, Seminare, Konferenzen, Filmvorführungen, Ausstellungen, Lesungen, Café-Initiativen usw. Ein echtes Studio haben wir dort nicht, aber einen Arbeits- und Produktionsraum (für Audio). Für Veranstaltungen können wir die ganzen 120 qm nutzen. 

Anfang 2017 bis heute 
beginnt ein GEMA/GVL lizenziertes Podcast/Internetradio Angebot, das durch Förderungen möglich wurde.
Der Name  "Medienprojekt Flensburger Norden" wird nach und nach abgelöst durch den Begriff "Rundfunkatelier". 
Während Audio und Video an Fahrt gewinnen, bleibt der Bereich Foto und Print tragend.


Die wesentlichsten Arbeitseregebnisse

  • Foto und Print
    3 gut besuchte Foto Ausstellungen "Ansichts Sachen"
    2 Fotobroschüren in einer Auflage von je 1000 Stück, andere Broschüren,  Plakate, Flyer.
    Eine 4. Ausstellung ist derzeit in Vorbereitung
    23.11.-09.12.2018 bei Kunst&Co

  • Audio
    Audiodokus und Podcasts zur Kunst- und Kulturszene und für Initiativen/Projekte
  • Video
    Verschiedene Clips/Dokus zur Kunst- und Kulturszene und für Initiativen/Projekte
  • Workshops 
    Webseiten, Internetradio, Hörspiel, Pressearbeit