Moin :-) und herzlich willkommen im Rundfunkatelier .....


Aktuell

Das Rundfunkatelier bekommt (wieder) ein Studio !!!!!

Unser Projekt "Rundfunkatelier" kann ab Herbst|Winter Räume im Haus des Offenen Kanals Flensburg beziehen.
Große Vorfreude!   Endlich wieder ein eigenes Studio .........



Wir haben 1 - 2  BFD Stellen zu vergeben !

Wenn Du dich für Medien im allgemeinen und Stadtteilarbeit und|oder Kulturarbeit im besonderen interessierst, dann haben wir ab  Herbst 2019 vielleicht eine interessante  Stelle für Dich.

Grundkenntnisse in Sachen Medien sind wünschenswert.  Wir suchen engagierte Personen mit Plan und Elan.

Der BFD dauert normalerweise 1 Jahr lang und ist für alle Altersgruppen offen.

Formlose Bewerbungen (Name, Alter, Wohnort, Abschlüsse, Motivation) bitte über das Mailformular.....

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Das Rundfunkatelier

Wir nutzen die Räume des kleinen soziokulturellen Zentrums "8001" im Stadtteilhaus am Nordertor in Flensburg.
Dort sieht es so aus: 

Im Herbst 2019 bekommen wir (wieder) ein Studio im Haus des offenen Kanals. Große Freude!


"Rundfunk" hat eine antiquarische Anmutung. Tatsächlich jedoch beschreibt das Wort bis heute (beinahe alle Sender haben den "Rundfunk" im Namen) die Tätigkeit der "Rundfunkanstalten": Radio und Fernseh Produktionen zu verbreiten.

Das "Atelier" im Namen sagt, dass unser Projekt eine praktische und virtuelle Werkstatt ist. Hier werden Medien erstellt. Audios, Videos, Texte, Fotos, Printprodukte. Ein wesentlicher Aspekt eines Ateliers ist es, Raum und Zeit für Versuche und erforschendes Arbeiten zur Verfügung zu stellen.

Wir sind Medienkompetenz- und Kulturvermittler und Teil der engagierten bürgerschaftlich - zivilgesellschaftlichen Szene, jedoch nicht ein Sprachrohr derselben. Es ist der Anspruch von unabhängigem Journalismus vorhanden.

Träger des Projekts ist die “Kunst und Kultur Baustelle 8001 e.V”.

Regionale Bezüge im Namen (Flensburg) haben wir nicht mit einbezogen, um auch für Interessenten und Themen über den Tellerrand hinaus eine Tür offen zu lassen.