Moin :-)


Das Projekt Rundfunkatelier

Das Wort "Rundfunk" hat eine antiquarische Anmutung. Tatsächlich jedoch beschreibt das Wort bis heute (beinahe alle Sender haben den "Rundfunk" im Namen) die Tätigkeit der "Runfunkanstalten":  Radio und Fernseh Produktionen zu verbreiten. Früher terristrisch und folgend mit neueren Technologien. 

Das "Atelier" im Namen sagt,  dass unser Projekt eine praktische und virtuelle Werkstatt ist (Atelier=Werkstatt), in der Audio- und Videodateien erstellt werden. 

Die Produktionen werden in der Regel zur Verteilung frei gegeben. Neben Audio und Video ist ein Schwerpunkt im Atelier die Fotografie. Ein wesentlicher Aspekt eines Ateliers ist auch, Raum und Zeit für Versuche und erforschendes Arbeiten zur Verfügung zu stellen.

Wir verstehen uns als Medienkompetenz und Kulturvermittler und sind ein Teil der engagierten bürgerschaftlich, zivilgesellschaftlichen Szene, jedoch nicht ein Sprachrohr derselben.

Es ist der Anspruch von unabhängigem (bürgerschaftlichem, zivilgesellschaftlichem) Journalismus vorhanden.

In der Vergangenheit  haben wir unsere Arbeit  nicht gelabelt und sind für andere Initiativen und Projekte tätig gewesen. Jetzt soll das Rundfunkatelier eine eigene Marke werden. 

Regionale Bezüge im Namen, wie Flensburg, Schleswig-Holstein usw. haben wir bewusst weg gelassen, um auch für Interessenten und Themen über die Region hinaus ein weite Tür offen halten zu können.

Bald mit neuem Flyer, jetzt schon mit neuem Logo und im Lauf der Zeit einem Website-Relaunch, kommen wir dann bis zum Herbst (wieder) an den Start und freuen uns schon auf spannende, neue Projekte.
Wir laden hiermit auch alle Interessierten ein, sich zu überlegen, mit welcher Idee und welchem Projekt wir gemeinsam arbeiten könnten. Gerne unterstützen wir bestehende Projekte.


Die Räume im soziokulturellen Zentrum des Vereins 8001


Radio machen

"Radio machen ist was für Alleskönner: Sie erklären in 30 Sekunden die Lage der Welt und erfüllen wenig später den Musikwunsch einer Hörerin. Sie interviewen Bürgermeister und Popstars und befragen Wildfremde auf der Straße. Sie lassen Bilder entstehen aus Klängen und fangen mit dem Mikro ein, was eigentlich nur zu sehen ist. Sie bedienen Mischpulte und arbeiten mit Schnittsystemen. Und wenn nötig, gehen sie vom Wohnzimmer aus auf Sendung. Kurzum: Sie sind Texter, Sprecher, Reporter, Moderatoren, Interviewer, Techniker und Journalisten."
(Aus dem Buch "Radio machen" von Sandra Müller)


Das Rundfunkatelier ist ein Projekt des Vereins 8001. 
8001 ist  Mitglied in der 

                               Soziokulturelle Zentren und Initiativen in SH