Herzlich Willkommen im Coworking Projekt des Vereins "8001"



 

Eine BFD Stelle als Element der Zukunftsgestaltung ?

Vielleicht bei uns?
Es geht um Stadtteilarbeit und Medien.




Wir danken der Nord Ostsee Sparkasse, die uns am Beginn des Projekts geholfen hat, die Dinge in Gang zu bringen.
Wir danken der Nord Ostsee Sparkasse, die uns am Beginn des Projekts geholfen hat, die Dinge in Gang zu bringen.

Diese Initiativen gibt es hier:

Stadtteilarbeit / Bürgerschaftliches Engagement / Kultur&Wirtschaft 

  • Treffen von Arbeitskreisen (AKFN,  Open-Office, Kreativnetzwerk Flensburg, Verein Flensburger Norden)
  •  Workshops, Vorträge, Diskussionen
  • Vierteljährliche kostenfreie Beratungstage des Kompetenzzentrums Kultur&Wirtschaft, RKW

Gesundheit

  • Yogakurse (Montags)
  • Selbsthilfegruppen

Kunst und Kultur 

in unserem Coworking-Projekt während der Ausstellung " Reduktion - Neue Werke von Kirsten Piper "
in unserem Coworking-Projekt während der Ausstellung " Reduktion - Neue Werke von Kirsten Piper "

Wir versuchen, jährlich einige Ausstellungen, Kunst- und Kultuprojekte zu realisieren. 
Bisher konnten folgende Projekte stattfinden: 

  • "OZ", ein Kunstprojekt von Studierenden aus Flensburg, ca. 200 Besucher/innen
  • "Reduktion", Ausstellung von Kirsten Piper, ca. 200 Besucher/innnen
  • Trashfaces , im Rahmen des "Anti-Plastik" Tags , ca. 130 Teilnehmer und Gäste
  • Christian Ristau  "Ausstellung an einem Abend" ca. 75 Gäste 
  • Kurzfilmrolle Unterwegs (17.01.2016) , 45 Gäste
  • Lesungen 

 

Für 2016 sind 6 weitere Ausstellungen angekündigt (Juli, Oktober, November, Dezember)

 

  • Eine Ausstellung des WPU und WPK der Comenius-Schule
  • Künstlerinnen aus dem "Dschungelhaus" 1
  • Eine Einzelausstellung von Kirsten Piper
  • Künstlerinnen aus dem "Dschungelhaus" 1
  • Eine Foto Ausstellung
  • Ein Kunsthandwerkprojekt

Private Feste

  • Der Raum kann für Familienfeiern, WG-Events usw. genutzt werden, also private Veranstaltungen.
  • Er eignet sich aufgrund seiner angenehmen Atmosphäre dafür. 
  • Auch bei Abendveranstaltungen ab 20.00 Uhr kann man Nachbarn nur schwer stören
  • Vielerlei Einkaufsmöglichkeiten in der direkten Umgebung, Beschickung des Events ohne Auto machbar!
  • Eine kleine, neue Küche. Aufwärmherd, Geschirrspülmaschine, Kühlschrank, Wasserkocher sind vorhanden.
  • 2 Toiletten und eine Garderobe befinden sich im Eingangsbereich.
  • Direkte Anbindung an den ÖPNV und Parkplätze für Fahrräder.
  • Bestuhlung und Tische für bis zu 42 Personen (Gesamter Raum) sind vorhanden. 
  • Bei Reihenbestuhlung  (Vortrag, Film) passen ca. 45 Personen in den Raum, vorderer Raum als Foyer

COWORKING  

bedeutet, dass mehrere Menschen/Organisationen einen Raum (hier 3 Räume + Versorgung und Sanitär) gemeinsam und synergetisch nutzen, d.h. die Projekte einander stärken  und stützen, man aufeinander achtet.

Eine Priorität liegt bei  Stadtteil-Vorhaben, nachbarschaftlichen Projekten und Selbstverwaltungs-Initiativen

sowie Medienprojekten.

Was kostet das?
Wöchentliche Nutzung eines bestimmten Werktages 120,-- Euro/Monat

Wer nur einmal  in einem Monat an einem Werktag einen Raum braucht, soll sich dennoch an uns wenden. Wir versuchen das Anliegen, wenn möglich, zu bündeln mit anderen Interessenten. Dann kostet die Werktagsnutzung nur noch 40 Euro.